Tel. 0 66 55 / 26 84
info@bestattungshausraab.de

Verstirbt ein Angehöriger zuhause, benachrichtigen Sie zuerst den Hausarzt bzw. den Ärztlichen Notdienst. Der Arzt kommt zu Ihnen, um die Todesbescheinigung (Leichenschauschein) auszustellen. 

Verstirbt ein Angehöriger in einem Krankenhaus oder in einem Pflegeheim werden Sie umgehend vom zuständigen Personal benachrichtigt. Gleichzeitig wird durch das Krankenhaus/Pflegeheim ein Arzt zur Leichenschau angefordert.

Im Anschluss setzen Sie sich telefonisch mit uns in Verbindung.

Sie erreichen uns zu jeder Tages- und Nachtzeit, auch am Wochenende unter Tel. 0 66 55/ 26 84 

Zu unserem ausführlichen Gespräch können Sie dann entweder in unser Bestattungshaus kommen oder wir kommen gerne zu Ihnen nach Hause. Wir nehmen uns Zeit, um alle Details mit Ihnen zu besprechen und gehen auf Ihre individuellen Wünsche ein.

 

Folgenden Unterlagen sollten Sie für die Bestattung zusammenstellen und jeweils im Original zur Beurkundung des Sterbefalls bereit halten:

  • Personalausweis des Verstorbenen
  • Todesbescheinigung (vom Arzt) bzw. Leichenschauschein (bei Ledigen) Geburtsurkunde
  • bei Verheirateten: Familienstammbuch
  • bei Geschiedenen: Rechtskräftiges Scheidungsurteil
  • bei Verwitweten: Sterbeurkunde des Ehepartners
  • ggf. vorhandener Bestattungsvorsorgevertrag
 

Was genau ist zu tun, wenn ein Mensch gestorben ist? Die folgende Liste gibt Ihnen einen Überblick.

  • den Arzt benachrichtigen, wenn der Tod in der Wohnung eingetreten ist
  • Todesbescheinigung (vom Arzt) bzw. Leichenschauschein ausstellen lassen